Merinowolle Wasch- und Pflege-Anleitung

Was ist an Merinowolle so besonders?

Merinowolle vereint die positiven Eigenschaften von Synthetik und Wolle, bringt dabei aber die Nachteile nicht mit.

Sie ist weich, kratzt nicht, kühlt im Sommer, wärmt im Winter, nimmt kaum Gerüche an, ist einfach zu waschen, speichert kaum Feuchtigkeit und gibt diese auch sehr schnell wieder nach außen ab. Sie ist eine Naturfaser, sprich - es wird kein Rohöl oder ähnliches für die Herstellung verwendet oder benötigt.

Im Vergleich zu herkömmlicher Wolle ist Merinowolle sehr pflegeleicht und einfach zu waschen.

Einzelne Produkte können unter Umständen in der Pflegeanleitung abweichen, deshalb besser vorher immer die Waschanleitung des Herstellers lesen.

Hier eine, in den meisten Fällen gültige, Pflegeanleitung

Waschen:

Zwischen 30°C und maximal 40°C im Fein- oder Wollwaschgang mit einem Wollwaschmittel (am besten: ph-neutral, ohne Protease)Die Wolle hält gewöhnliches Vollwaschmittel zwar aus, es kann aber auf Dauer dazu führen, dass sie „härter“ wird. Auf keinen Fall Bleichmittel oder Weichspüler verwenden! Als einfaches Handwaschmittel genügt auch mal ein Spritz Shampoo.

Natürlich empfiehlt es sich, dunkle und helle Produkte separat zu waschen, um ein Verfärben zu verhindern.

Reißverschlüsse - vor dem Waschen immer schließen und das Kleidungsstück auf links drehen. Auch von Vorteil ist es, einen Waschgang nur mit Merinowoll Produkten zu füllen. 

 

Trocknen:

NIE IM WÄSCHETROCKNER! Merinoprodukte einfach einmal ausschütteln und aufhängen.

 

Fusseln verhindern:

Beim Herstellen von Wolle schleichen sich immer wieder kürzere Wollfäden zwischen die Langen. Diese kurzen Fäden können mit der Zeit an die Oberfläche gelangen wo sie zu kleinen Knoten verfilzen.

Fusseln kann etwas verhindert werden, wenn man Merinoprodukte manchmal gemeinsam mit raueren Produkten in die Waschmaschine steckt (z.B. Denim Kleidungsstücke). So werden die Knoten abgerubbelt, bevor sie überhaupt verfilzen.

 

Aufbewahrung:

Kleidungsstücke sollten nur in sauberem Zustand aufbewahrt werden – so werden Gerüche, Flecken und Schmutz Ansammlung verhindert. Wir empfehlen Kleidungsstücke nicht aufzuhängen, sondern gefaltet aufzubewahren. Weiters empfehlen wir einen Mottenschutz im Kleiderschrank anzubringen.

 

Bügeln:

Merino springt nach dem Waschen in seine ursprüngliche Form zurück und macht Bügeln überflüssig. Kleine Falten lassen sich leicht aushängen. Falls das Merinowolle Produkt doch gebügelt werden musst, stelle dein Bügeleisen auf eine niedrige Temperatur oder ein spezielles Wollprogramm ein und wende bedruckte Kleidungsstücke unbedingt auf links.

  

Fazit:

Wie du siehst ist Merinowolle ein eher pflegeleichtes Naturprodukt, was gerade auf längeren Wandertouren oder Trekking Abenteuern von Vorteil ist. Wir selbst verwenden Merinoprodukte sehr gerne und können sie Euch nur ans Herz legen.

 

Sie befinden sich gerade auf der Seite: Blogbeitrag: Merinowolle Wasch- und Pflege- Anleitung


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen