Alles (wirklich alles) was du über Hüttenschlafsäcke und Schlafsack Inlett wissen musst!

In diesem Blogbeitrag werden dir folgende Fragen beantworten: 

  • Was ist ein Hüttenschlafsack und wofür wird er verwendet?
  • Welche Hüttenschlafsäcke gibt es? Was für Eigenschaften zeichnen diese aus und wie werden sie gepflegt?
  • Übersicht Wärmeleistung
  • Welcher Hüttenschlafsack ist der Richtige (für mich)?
  • Fazit

 1.) Was ist ein Hüttenschlafsack und wofür wird er verwendet?

Der Hüttenschlafsack, auch Reiseschlafsack oder Schlafsack Inlett genannt ist ein kleiner und leichter Schlafsack den es in unterschiedlichen Materialien gibt. In den Alpen wird er hauptsächlich dazu verwendet in Unterkünften, wie Berghütten oder Jugendherbergen zu übernachten.

Auf den Berghütten gibt es in den Matratzenlagern keine Bettwäsche. Da der eigene Bettbezug schwer ist und auch zusätzlichen Platz im Gepäck oder Rucksack braucht, ist es praktischer, einen Hüttenschlafsack mit dabei zu haben. Ein Hüttenschlafsack sollte klein und leicht sein und nicht mehr als 700 Gramm wiegen.

Einerseits hat der Hüttenschlafsack eine hygienische Funktion, andererseits erfüllt er die Funktion Dich im Schlafsack warm zu halten.
Wie im Namen des Schlafsack Inlett schon enthalten, wird es als Inlett, also als Innenschlafsack im herkömmlichen Schlafsack verwendet.

Der ausschlaggebende Grund dafür ist das Waschen des Schlafsacks. Für Viele ist es einfacher den kleinen Schlafsack zu waschen, anstatt den dickeren Daunen oder Kunstfaser Schlafsack. Dies ist allerdings nur auf den ersten Anschein einfacher, da es immer auch abhängig davon ist, aus welchem Material der Innenschlafsack besteht und was für eine Pflege dein herkömmlicher Schlafsack benötigt. Bedenke das Daunenschlafsäcke erst nach 60 bis 80 Anwendungen gewaschen werden sollten. Nähere Informationen dazu findest Du auf unseren Blogbeitrag Pflege Empfehlungen Daunenschlafsack, ultraleichter Daunenschlafsack.

 2.) Welche Hüttenschlafsäcke gibt es und welche Eigenschaften zeichnen sie aus?

Hüttenschlafsack mit Inlett

 3.) Übersicht Wärmeleistung

Diese Rubrik ist kurz und bündig damit Du auf den ersten Blick eine Vorstellung hast wie die einzelnen Schlafsäcke isolieren. Zudem sind Richtwerte hier oft sehr abstrakt.

Wie schon beschrieben ist der Hüttenschlafsack aus Daunen am wärmsten. Der Gewichts-Unterschied bei den anderen Modellen ist eher gering, wobei der Hüttenschlafsack aus Merinowolle und Mikrofleece nach der Daune die größte Wärmeleistung erbringen. Die Richtwerte der anderen Modelle liegen eng beieinander. Die Isolation ist hier kein Hauptmerkmal, weshalb die Zahlen theoretisch bleiben und kein wesentliches Merkmal darstellen. Die tatsächliche Wärmeleistung hängt auch immer von der Verarbeitung und Gewebe des Materials ab.

Die jeweiligen Materialien erbringen eine zusätzliche Wärmeleistung von:

  • Baumwolle: ca. + 2,9 °C
  • Seide: ca. + 5 °C
  • Daune: Komfortzone bei ca. 12 bis 17 °C 
  • Mikrofleece: ca. + 8 °C
  • Mikrofaser: ca. + 3 °C
  • Merinowolle: ca. + 8 °C 
  • Ägyptische Baumwolle: ca. + 3,9 °C

 4.) Welcher Hüttenschlafsack ist der Richtige (für mich)?

Um diese Frage beantworten zu können, solltest Du Dir folgende Fragen stellen:

  • Wo genau möchte ich übernachten?
  • In welcher Klimazone befindet sich dieser Ort, bzw. welche Temperaturen und Luftfeuchtigkeit herrschen vor?
  • Gibt es vor Ort zusätzliche Decken?
  • Wieviel Platz habe ich in meinem Gepäck?
  • Muss ich damit längere Strecken zurück legen?
  • Mit welchem Material fühle ich mich wohl?
  • Ist für mich die Pflegeleichtigkeit ein Kriterium?


Diese Fragen kann ich Dir leider nicht abnehmen, aber sie sollen Dir helfen, deine Entscheidung zu erleichtern. Prinzipiell ist es Ratsam bei hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit immer auf Seide, Mikrofaser oder ägyptische Baumwolle zurückzugreifen.

Diese Materialien trocknen schnell, sind angenehm auf der Haut und sehr leicht, was sie zu einem guten Reisebegleiter machen. Du kannst sie einfach und schnell von Hand, mit herkömmlicher Seife waschen.

Der Hüttenschlafsack aus Daunen ist empfehlenswert wenn Du auf einer Berghütte übernachtest und es keine zusätzlichen Möglichkeiten gibt Dich warm zu halten. Er ist leicht, warm und bietet sich für längere Strecken an und in Sommernächten kannst Du sogar damit draußen schlafen. Somit schlägst Du zwei Fliegen mit einer Klappe.

Wenn Du den Hüttenschlafsack als Schlafsack Inlett verwenden möchtest und es zusätzlich kuschelig willst, und die Wärmeisolation erhöhen möchtest, ist es ratsam ein Hüttenschlafsack aus Merino Wolle oder Fleece zu verwenden.

Sind die Beweggründe dafür rein hygienisch, reicht es vollkommen einen Hüttenschlafsack aus Baumwolle oder Mikrofaser zu nehmen.

Je nachdem welches Material angenehmer für Dich persönlich ist. Prinzipiell kannst Du auch auf Seide zurückgreifen wenn Du in deinem Gepäck an Gewicht und Platz sparen möchtest.

 5.) Fazit

Wie Du siehst gibt es sehr unterschiedliche Möglichkeiten und Kombinationen einen Hüttenschlafsack zu verwenden. Es ist nicht nur eine Frage der Funktionalität und des Preises, sondern auch der persönlichen Vorliebe. Falls Du Dir dennoch unsicher bist, kannst Du Dich immer an den jeweiligen Kundenservice wenden, bei dem Du einen Schlafsack kaufen möchtest.